Hamburger Köhlbrandbrücke

Alltagsgeschichten aus dem Juli

Lesezeit: 4 Minuten

Hurra ein Zeitfenster das ich zum bloggen nutzen kann. Sind zwar nur noch knapp 15 Minuten und der Geschirrspüler quengelt auch schon wieder wie blöd, aber immerhin.

 

Der absolut schönste Filter aktuell auf Instagram („Apricot“ von Diana Rodd).

Ich fühle mich ein bisschen wie in einer Soap: „Was bisher geschehen ist….“

Die Familie fuhr an einem Sonntag im Juli durch drei Bundesländer, um sich dann im Mais einzubuddeln.

Nein, das war natürlich nicht der wirkliche Grund, wieso wir im Auto saßen, sondern wir besuchten meine Schwester, meinen Schwager und meine Nichten. Aus einer Nichte sind nämlich zwei Nichten geworden und weil uns die Pandemie und die Reisebeschränkungen aufgehalten hatten, habe ich jetzt eine sehr sehr aufgeweckte „neue“ Nichte kennengelernt. Hat sich aber absolut gelohnt. *schmilz*

Nini in Mais eingegraben von ihren Schwestern

Wir sind dann alle zusammen (4 Erwachsene 6 Kinder) zu einem „Kinderbauernhof“ gefahren und haben dort den Tag verbracht. Das beste was nach 183512 Grad im Auto passieren konnte.

Die Kinder konnten klettern, sich im Mais einbuddeln, Ponys streicheln,  und ganz allgemein Kinderdinge tun ohne das man sich groß Sorgen machen musste, denn das ganze Gelände ist eingezäunt und zu meiner hellen Freude haben sich alle Menschen dort sehr diszipliniert an die Abstandsregeln und Masken und Trallalala gehalten.

LIES AUCH
Alltag bei uns: Folge 63

Hamburger Köhlbrandbrücke

Spät Abends sind wir dann wieder nach Hause gekommen. So schade das die Köhlbrandbrücke in Hamburg bald abgerissen werden soll, seit meiner Kindheit ist sie eins der absoluten „Willkommen zu Hause“ Wahrzeichen. Zusammen mit den Lichtern des Hafens ist es einfach warm und heimelig. Wenn man genau da langfährt, weiss man „gleich zu Hause“.

Am nächsten Tag war wieder Action auf dem Plan

Kinder mit Lageplan von Hagenbecks Tierpark in der Hand

Denn wir hatten uns mit Oma und Opa Sandkiste verabredet, um den Kindern ein paar Tiere näher zu bringen. Nini war zum Beispiel wahnsinnig gespannt auf die Eisbären, Wawi wollte die Pinguine sehen und der Dino dachte begeistert an Äffchen.

Motti legte sich auf kein Tier fest, sondern freute sich am meisten über den Lageplan und suchte uns allen die beste Route raus um alles bestmöglich zu sehen. Chefin in Aktion sozusagen.

Die Eiswelt war aber wirklich sehr sehr cool, die Abstandsregeln wurden von anderen… sagen wir mal „so lala“ eingehalten. Die Tapirlänge Abstand war es nicht so oft, dafür trugen aber die allermeisten Menschen Masken. Ich sag mal so: Man gab sich offensichtlich mehr oder weniger Mühe.

Aber nichts im Vergleich zu letzter Woche, wo anscheinend die Menschen jeden Anstand und Abstand vergessen haben.

Wir hatten jedenfalls eine Menge Spass, trotz Corona und all den Einschränkungen. (Zu Tierparks generell kann man natürlich stehen wie man will, kontroverses Thema, klar.)

LIES AUCH
Die letzten schönen Sommertage

Joah und sonst so? Für den Dino geht es mit riesigen Schritten immer weiter auf den ersten Kindergarten Tag zu. Da der Kindergarten einen Kindergartenrucksack mit Brustgurt empfahl, bekam der Dino natürlich einen neuen Rucksack. Was meint ihr? Passt zu ihm, oder?

Dino-Kindergartenrucksack

Er hat neuerdings auch Tiptoi für sich entdeckt, liebt es und  zu meinem Leidwesen mag er die Lieder sehr sehr gerne. Am liebsten 231879 Mal hintereinander. Aber ich freue mich für ihn, denn im Kindergarten wird ja sicherlich auch gesungen, und er mag das wirklich gerne. Das wird die Singquote in seinem Leben um ca. 90% steigern.

Tiptoi für den Kindergarten

Die Kinder wollten gerne mal wieder Muffins backen, ganz alleine nach dem Rezept aus der Becherküche. Warum also nicht? „Und mit Streuseln und so…“

Kinder haben Muffins gebacken

Super äääh gesund. Immerhin mit Vollkornmehl gemacht.

 

Immerhin habe ich Vollkornmehl druntergemischt. Heimlich.

Hier brechen jetzt die letzten zwei Wochen Sommerferien an, ab morgen wirds noch stressiger, Schulsachen kaufen (drei Mal), Kindergartenschnuppertermin für den Dino und uns. Danach sicherlich nochmal einkaufen für den Kindergarten und zum Kinderarzt müssen wir auch noch, wegen dem Impfbescheinigungsdings.

Dann ist Mottis beste Freundin endlich aus den Ferien wieder da, eine andere Klassenkameradin hat auch schon angefragt und mit einer anderen Mama und den Kids werden wir die Woche noch in einen Barfußpark fahren.

LIES AUCH
Werbefallen für Kinder im Supermarkt

Das werden dann *rechne* 9 Kinder und 4 Erwachsene. Ironischerweise soll jetzt dann nach 6 Wochen Dauerregen der Sommer kommen. Naja, der Pool steht ja noch und Poolparty geht auch nach den Hausaufgaben.

Dritte Klasse, zweite Klasse und Kindergarten wir kommen. Schnallt euch an, die Fiebelkörner sind wieder da.

———

Dankeschön fürs Lesen!

Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar unter diesem Blogpost hinterlässt. Gerne auch per Kommentar-o-mat!
Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du brauchst nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken