Unser neue Wasserhahn. Ja, ein Gastro-Wasserhahn, so stehts zumindest auf der Packung. Aber mit 6 Personen sind wir ja fast ein Großbetrieb.

Der Neue in unserem Haus und ich meine nicht meinen Mann

Lesezeit: 4 Minuten

Heute ist der Wasserhahn noch immer kaputt. Entgegen meiner Hoffnung, hatte sich das Problem nicht von selbst gelöst. Schade eigentlich.

Marc kommt durch die Tür, ich rufe „Horiido! Ich bin im Baumarkt und kaufe nen neuen Wasserhahn“ und werfe mich in meine Winterjacke. Seit zwei Tagen spinnt der Reisverschluss. Ich mache ihn zu, er geht wieder auf. Bei der kleinsten Regung meinerseits. Ich reisse ihn wieder runter und fluche dabei laut und viel. Er lenkt ein und lässt sich wiederhochziehen. Nur um hintenraus die Jacke wieder aufzureißen.  Ich kläre das Problem mit ihm wie ein Mann und drohe die ganze Jacke wegzuschmeissen. Den Reißverschluss beeindruckt das leider nicht und er bleibt kaputt.

Ich rechne nach… die Jacke dürfte mindestens 10 Jahre alt sein. Unfassbar das da der Reisverschluss schon kaputt geht! (Ich merke selbst das ich wie Onkel Dagobert klinge. Möchte jemand noch einen Tee? Ich könnte den Beutel nochmal aufbrühen. Und die Metallklammer rauslösen! Das ist ein wertvoller Rohstoff!)

Okay, die Jacke will es nicht anders. Ich fahre also nicht in den Baumarkt sondern mit meiner offenen Jacke (ja, ich habe wirklich nur eine Winterjacke, auch ohne Frau Kondo) zu  einem Bekleidungsgeschäft. Dort kaufe ich eine neue Jacke und freue mich. Die hat nämlich Windabweisendes Material, Thermo-irgendwas und verspricht mich ganz doll kuschelig warm zu halten. Außerdem hat sie ganz viele Taschen. Der Abschiedsschmerz vom Jacken-Opi hält sich also in Grenzen.

LIES AUCH
Gutes Neues Jahr schöne Mama!

Danach fahre ich in den Baumarkt, mit dem Vorsatz einen Wasserhahn  zu kaufen. Ich ging ja naiver Weise davon aus, das es einen Wasserhahn in einem Baumarkt zu einem annehmbaren Preis geben würde. Ich schlendere also so durch die Gänge, und finde genau einen einzigen Wasserhahn. Dieser sollte 90€ kosten. Ich schaute mich verdutzt um, ob ich neuerdings mit dem Auto ein bisschen zu weit gefahren bin, und eigentlich bei Harrods einkaufe. Oder im KaDeWe. Aber die Menschen um mich rum sahen so aus wie immer. Offenbar doch nicht zu weit gefahren. Puuh. Aber warum verkauft ein Baumarkt nur eine einzige Art von Wasserhähnen? Das ist doch total bescheuert, monierte mein Wirtschaftsabitur. Man braucht doch mindestens 3 verschiedene Preise, damit die Menschen dann den Mittleren kaufen.

Neuer Tab im Gehirn:

Man müsste mal drei identische Wasserhähne zu drei verschiedenen Preisen verkaufen. 9,99€  39,99€ und 129,99€ und dann schauen welcher gekauft wird und mit welchem Argument.

Zurück zum ursprünglichen Gehirn Tab.

Ich frage einen Mitarbeiter, er eröffnet mir ein ganzes Regal nur mit Wasserhähnen. 90% sehen gleich aus und kosten ein Vermögen. Ich rufe Marc an und erkläre entrüstet, dass ich jetzt noch zu einem anderen Baumarkt fahren werde, denn offenbar sind die Wasserhahnhersteller alle Kapitalisten und wollen uns über den Tisch ziehen und ich gebe mich nicht geschlagen ohne wenigstens versucht zu haben einen besseren Preis zu bekommen.

LIES AUCH
Meine Haargeschichte

Er lobpreist sein holdes Eheweib und resigniert ich meine natürlich, dass er mich schon ein bisschen kennt, und weiss wann es schlau ist nichts zu sagen.

Also fahre ich noch in den zweiten Baumarkt. Und da treffe ich auf IHN. Umgeben vom Duft von Sägespänen, Farbkanistern und anderen total sexy Baumarktdüften die bestimmt über die Belüftungsanlage verpustet werden.

Er steht einfach nur da.

Ich lächle ihn an.

Er blitzt neckisch zurück.

„Na, Baby? Darf ich dir meine Küche zeigen?“ raune ich ihm zu.

„Ich bin aber nicht billig!“, antwortet er scheu.

„Das macht nichts. Schau. Hier! Ich habe ganz viele bunte Plastikkarten.“

„Rawwwr“, antwortet er und fällt in meine Arme.

Unser neue Wasserhahn. Ja, ein Gastro-Wasserhahn, so stehts zumindest auf der Packung. Aber mit 6 Personen sind wir ja fast ein Großbetrieb.

Zu Hause stelle ich ihm den Mann vor. „Das ist Marc“ „Schatz, das ist unser Neuer“.

Er mag ihn auch.

Und jetzt ist er in unserer Küche.

Gibt es irgendwas das ich abwaschen könnte? Vielleicht das Geschirr ganz hinten aus dem Schrank?

 

Eine Begebenheit aus der Reihe: Wieso es total lustig war das unser Standesbeamte mir voller Überzeugung ein Kochbuch bei der Trauung schenkte.

Zum Abendbrot möchte ich Pfannenbrot essen. Marc war so nett die Teigfladen zu backen und eigentlich will ich sie nur schnell nochmal warm machen.

Ich stelle den Teller dazu in den Backofen, drehe den linken Knopf auf „das Ding fängt an sich zu drehen und lärmt“ und den rechten auf „so halb rechts unten“. Dann gehe ich in mein Büro und vergesse die Teigfladen komplett. 30 Minuten später renne ich in die Küche, weil ich mich erinnert habe das da ja noch die Brotstücke im Ofen liegen. Die Obersten sind… naja… mal was anderes, kann man mit Teigstücken auch heizen? Die ganz unten sind warm aber matschig. In der Mitte finde ich einige essbare und lege sie mir auf den Teller, sie schmecken super. Die anderen schmei… verstecke ich schnell vor meinem Mann, der bedauernswerterweise das Schicksal hat mir leckeres essen zu kochen und ich bin zu doof es zuzubereiten.

LIES AUCH
Letting it all out

Schatz, morgen früh nicht zu genau in den Mülleimer schauen, ja? Es war keine Absicht und übermorgen bist du ja auch wieder da. Positiv: Ich habe mich an den Backofen erinnert, bevor es angefangen hat zu kokeln. Das ist doch auch schon was.

———

Dankeschön fürs Lesen!

Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar unter diesem Blogpost hinterlässt.

Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!

6 Comments

  1. Yvonne van Brakel

    Ja das ist nicht so einfach… Baumarkt und mal eben, ist wie ich kauf mal eben Schuhe für die Kinder… Wir haben einen ähnlichen Wasserhahn in unserer Küche und sind sehr zufrieden. :-)
    Dann mal viel Freude mit dem Neuen und ebenso der neuen Winterjacke! (nicht zu vergessen…)

    Freuen wie die Kleinen ist absolut gerechtfertigt.
    Die Level steigern sich halt nun mal mit dem Alter :-) …

    Ich freu mich schon auf die nächsten tollen und alltagsnahen Berichte :-) .
    Liebe Grüße.

    1. Katarina

      Yvonne! Es ist Liebe mit so tollen Leserinnen wie dir :) Danke!

      Mit Schuhen geht mir das übrigens nie so. Auch nicht mit Kinderschuhen. Aber meiner Mama gings früher auch so. Bei Taschen und Schuhen, wenn ich mich recht erinnere.
      Liebe Grüße zurück!
      PS. Morgen der erste volle Tag mit IHM. Ich werde berichten!

    1. Katarina

      Er hat 49€ gekostet. Verglichen mit den Luxusdingern aus dem ersten Baumarkt ein Schnapper.
      Verglichen mit „ich baue ein Haus“ vermutlich auch. Trotzdem finde ich das das noch teuer ist für „eigentlich wollte ich gar keinen Wasserhahn kaufen, weil ich keinen kaputten Wasserhahn wollte“:

      Aber die Jacke war genauso teuer. Und da wollte ich ja eigentlich auch keine neue kaufen. XD

  2. Annette

    „…drehe den linken Knopf auf „das Ding fängt an sich zu drehen und lärmt“ und den rechten auf „so halb rechts unten“.“

    Ich hau mich weg!

    Ach ja, und herzlichen glückwunsch zur neuen Beziehung!

Schreibe einen Kommentar

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du brauchst nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken