Blogprinzessin

Die letzten schönen Sommertage

Lesezeit: 2 Minuten

Sagte ich heute Morgen auf Twitter nicht noch ich wolle nicht bei dreißig Grad Rasen mähen? 

Nunja, genau genommen habe ich das ja auch nicht, denn heute Vormittag waren es noch keine 30 Grad. Heiß war es trotzdem. Dafür ist unser Garten jetzt von einem Dschungel zu einem….Bienen- und Naturfreundlichen Garten geworden.

Versteht mich nicht falsch, dass war gar keine Strafe für mich, sondern ich wollte es wirklich gerne machen. Weil das „Mit der Machete durch den Dschungel wie Rambo“ schon eine sehr lange Weile her war.

Kaum war ich damit fertig, war auch schon fast der Vormittag rum, denn die Schule rief an und fragte, ob Motti lieber mit den meisten der Klasse in die Betreuung gehen soll, oder früher nach Hause kommen darf. Es gab nämlich Hitzefrei.

Natürlich durfte sie nach Hause kommen, und brachte gleich ihre Schwestern mit, bei denen war nämlich auch Hitzefrei. So eine Aufregung gleich in der zweiten Schulwoche der Zwillinge.

Marc war, wie gestern erwähnt, heute Vormittag bei der Blutentnahme für die DKMS und wollte eigentlich Nachmittags in den Baumarkt.

Angesichts des Wetters haben wir aber schnell umdisponiert und beschlossen uns spontan auf den Weg  zum Badesee zu machen.

Blogprinzessin

(Werbung ohne Auftrag -man kann die Marke meines Badeanzugs erkennen)

 

LIES AUCH
Schulstart mit UHU: Was anderes kommt bei uns nicht in die Tüte

 

Joa. Da waren wir dann auch den ganzen Nachmittag. Motti schwamm wie ein Fisch durchs Wasser, Wawi und Nini immer einen Schwimmzug hinter ihr. Das liess sich der Dino natürlich nicht zweimal sagen und wollte  AUCH AUCH AUCH!

Mit Schwimmflügeln und Badehose ausgestattet stapfte er seinen Schwestern hinterher, natürlich immer mit einem Erwachsenen an der Seite. Irgendwann liess er sich dann wie beim Babyschwimmen jauchzend durchs Wasser ziehen und kreischte vor Freude.

Dann entdeckte er die großen Jungs & Mädels auf dem 3-Meter-Brett. Mit aufgerissenen, glänzenden Augen schaute er zu.

Dann drehte er sich auf meinem Arm um, zeigte auf den Turm und fragte: „Ich auch? Ich auch?“

Ähm… nein. Dafür hast du noch ein paar Jahre Zeit.

 

Wofür er keine Zeit mehr hatte, war der Moment als wir alle entdeckten, dass er Schubkarre kann. Ihr wisst schon, diese Übung aus dem Sportunterricht, bei der man auf den Händen läuft und der Hintermann die Füße hochhält. Das konnte er und zwar nicht nur ein bisschen, sondern so wie sowas auszusehen hat.

Er ist zwei Jahre alt und überrascht mich immer wieder.

Nachdem alle müde geschwommen, müde getaucht und müde gespielt waren sind wir dann in der Dämmerung nach Hause gefahren.

LIES AUCH
Lassen Sie mich durch: Ich bin keine Helikoptermutti

Sonnenuntergang in Schleswig-Holstein

Ja, morgen ist Schule und eigentlich ist das „zu spät“, aber vermutlich war es auch einer der letzten so heißen Tage in diesem Sommer.

Sie sind ja nur einmal so klein und pünktlich daheim sind wir den ganzen Winter über.

———

Dankeschön fürs Lesen!

Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar unter diesem Blogpost hinterlässt. Gerne auch per Kommentaromat!

Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!

4 Comments

  1. Yvonne vB

    ;-)
    Hier ähnlich, nur dass ich mir auch einiges für heute vornahm… Dann sah ich auf den Kalender und da stand: Mittwoch Y. arbeiten . Tja. Nix mit vormittags wat schaffen.
    Als ich mich dann heute Mittag auf der Arbeit verabschieden wollte, rief meine Tochter an, sie habe heute hitzefrei und ob ich sie holen könne. „Klar. Liegt fast auf dem Weg. Bin in spätestens 15 Min. bei Dir.“ Es war jedoch 12.30 Uhr. Mein Nachhauseweg dauert eigentlich 20 Min, wenn ich nicht rase. Mit dem Schlenker zur großen Schule fehlte mir aber noch mal so viel… Bis zehn vor war die Zweite regulär betreut und der Lütte immerhin bis 1. Flott überall angerufen.
    Im Auto dann mit der Großen ausgemacht, wer wen holt… Als ich mit dem Lütten beim Auto war, meinte meine Tochter nur: Also i. ist nicht mehr in der Schule. Die muss wohl schon gegangen sein. Aber das hat Frau x<z. nicht mitbekommen.
    Ich fand sie dann im Garten. Die Zweite meinte nur: "Ja, die haben gemeint ich müsse noch länger bleiben. Aber Du hast mir ja gesagt, dass ich nur 2 Schulstunden länger bleiben muss. Und als Frau xyz. dann etwas holen gegangen ist, da bin ich dann nach Hause. Die hatte doch echt keine Ahnung!"
    Ich musste wohl leicht schmunzeln, brachte aber dennoch hervor, dass ich wohl dort angerufen habe, weil ich noch J. holen musste. Es aber gut finde, dass sie ihre Wartezeit im Garten und nicht vor dem Haus verbracht habe (alleine Sonne technisch… ;) )

    Chaotischer geht immer… glaub ich. Gerade und alles wundervoll geplant gibt es bei uns nicht. So muss ich auch wegen leichter Verpeiltheit mich morgen zum Elternabend abmelden… Mein Mann hat dort früh stehen, macht aber spät, wegen eines Arzttermines… Soweit so gut. Ich hab es nicht umgetragen aber den Termin dazu und glaubte, dass ich das hinkriege. Auch mit Babysitter… Nö. Als ich dann kapierte, dass ich einen brauchte, hatte sie leider keine Zeit mehr…
    Aber die Infos werde ich sicherlich dennoch bekommen, da hier mindestens 2 Kinder direkt in der Nachbarschaft wohnen. ;)

    Egal. Morgen Vormittag hab ich nun ein Date mit meinem Mann nach seinem Termin. ;) Darauf freue ich mich.
    Gute Nacht und gut genutzt den schönen warmen Tag!
    Liebe Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du brauchst nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken