Grundschülerin sitzt vor Laptop

Tag 4: Frohes neues Jahr, bald geht die Schule wieder los

Lesezeit: 3 Minuten

Frohes Neues Jahr ihr Lieben.
Ich hoffe ihr seid gut reingerutscht, hattet ein tolles Weihnachtsfest und freut euch genauso auf 2020 wie ich.

Funfact: Dieses Jahr blogge ich schon seit ZEHN Jahren. Un-fucking-fassbar. Nie hätte ich gedacht das ich so lange bloggen würd, als ich damals diesen Blog eröffnete. Krassomat!

Grundschülerin sitzt vor Laptop

Rückblick auf 2019 – ein wirklich kurzer Jahresrückblick

Meine 3 größten „Learnings“ aus 2019

  1. 4 Kinder  unter 8 Jahren sind kein Pappenstiel. Einige Tage fühlt es sich an als wäre unser Haus eine Insel und die Kinder Besucher des Fyre Festivals. (Google „Was ist Fyre Festival?“) Okay, da ich euch nicht irgendwelche Netflix Trailer verlinken will, kommt hier eine kurze Erklärung. Nehmt 2 Geschäftsleute, welche Models engagieren ein Musikfestival auf einer Insel in den Bahamas zu bewerben. Ticketpreise ab 1000€ aber eher bis ungefähr 10.000€. Ein großes Luxusspektakel. Innerhalb von 48 Stunden ausverkauft. Die Leute reisen an, erwarten Luxus und bekommen Toast und wackelige Zelte. Dazu ein Unwetter und Veranstalter die sagen „Ich hab nix falsch gemacht“. Leute wollen wieder abreisen, geht nicht weil alle Flüge voll sind. Turmulte. Desaster.
  2. 3 Kinder in der Schule ist etwas was ich zeitaufwandsmäßig total unterschätzt habe. Klar sind sie Vormittags weg, aber dafür sind die Nachmittage eigentlich IMMER voll mit Hausaufgaben, Essen kochen und Zeugs für die Schule besorgen/Mamataxi. Es ist eben nicht ein Kind das Hausaufgaben macht und (da hatte ich bisher Glück) kaum Hilfe braucht, sondern 3 Kinder die Fragen haben und jemanden brauchen, der sie im Auge behält.
  3. Ohne Kooperationspartner, sprich WERBUNG, würde es diesen Blog nicht mehr geben. Vollzeit Arbeit ausser Haus und 4 Kinder, dazu Mann im Schichtdienst, Haushalt und Haustiere würde ich nicht unter einen Hut bekommen. Daher danke an euch #teamblogprinzessin (Ja ihr Leserinnen und Leser, ihr seid gemeint), an meinen wunderbaren WordPress-Coding-Helden Dominic und an alle PR Agenturen und Firmen die mir immer wieder Aufträge geben und Vertrauen in mich und meine Arbeit haben. Ich bin sehr sehr dankbar.
LIES AUCH
Alltag bei uns Folge: 73

Grundschülerin sitzt vor einem Tablet und lernt mit Sofatutor für die Schule

Okay, und was hat das alles nun mit den Kindern vor Bildschirmen zu tun? Im großen und ganzen genau gar nichts und alles. Denn, bald fängt die Schule wieder an und den Vormittag haben die Mädels damit verbracht sich bei Sofatutor einzuloggen und zu prüfen was vom Lernstoff von vor den Ferien noch übrig geblieben ist.

Ich bin kein Freund von „Jeden Tag in den Ferien üben“, denn dann sind es keine Ferien. Aber ich glaube daran, dass es ganz gut ist am Ende der Ferien mal kurz das Gehirn zu erinnern, womit man sich vor 2 Wochen zuletzt beschäftigt hat. Dann ist das Hirn in der Schule nicht mehr ganz so eingeschlafen.

Eltern mit Schulkindern: Wie handhabt ihr das? Schreibt es mir mal in die Kommentare, ich bin gespannt wie andere das so machen.

Jetzt kämpfe ich mich mal durch in die Küche, und werde „Mag ich nicht“ und „Schon wieder Brot“ zubereiten. Denn offenbar sind hier einige Kinder der Meinung das Eltern immer und ewig zu Fragen haben was sie servieren sollen. Mache ich. Oft. Aber heute eben nicht.

Wünscht mir Glück.

*Macht die Musik von Rocky an*

———

Dankeschön fürs Lesen!

Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar unter diesem Blogpost hinterlässt. Gerne auch per Kommentar-o-mat! 

LIES AUCH
Muss mich alles interessieren was mein Kind macht

Mehr? -> Instagram – Pinterest – Facebook Gruppe

BULB
Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!

7 Comments

  1. Carolin

    10 Jahre, wow, herzlichen Glückwunsch!
    Die „viele“ Werbung ist mir gar nicht aufgefallen. Das passt so 👌
    Unsere Große (2. Klasse) sollte täglich 10 min laut lesen. Aber das haben wir nicht geschafft. Ich finde Ferien sind Ferien.

    Liebe Grüße

    1. Katarina

      Huhu Carolin,
      zu den 10 Minuten: Ich finde ja da zählt alles rein, der Name auf der Milchpackung, die Anleitung vom Spiel oder der Aufdruck auf der Zahnpasta, die Straßenschilder und Weihnachtskarten. Und wenn man das summiert kommt man am Tag auch auf 10 Minuten.
      Ist von der Schule vielleicht nicht so gemeint, trainiert aber trotzdem ;)

      1. Carolin

        Das 10 Min Problem ist nur, das expliziet darauf hingewiesen wurde, dass sie am Stück gelesen werden müssen……
        aber ist ja halbwegs freiwillig. und der Großen macht es Spaß vorzulesen. :-D

  2. Eva W

    Cool, 10 Jahre. Nicht schlecht. 😊

    Ferien sind bei mir auch Ferien. Wobei meine Tochter aktuell sehr gerne liest. Sie sitzt dann im Bad und liest ein Buch. 😂

  3. Yvonne van Brakel

    Moin.
    Unsere Große musste jeden Tag 1 Std. für ihre verschiedenen Fächer üben. Mal Englisch, Physik, Mathe, Grammatik, Bio, Erdkunde – abwechselnd versteht sich. :-)
    Die Zweite bekommt zwischendurch Matheaufgaben zugerufen und ruft dann die Antwort zurück. (manchmal sind wir auch in einem Raum, dann ist es leiser.) Sie liest von sich aus viel. Leider ist in den Ferien unsere Mediothek zu gewesen… Sonst sind wir mindestens 1-2x die Woche dort. Besagtes Kind leiht sich immer 1 Comic, 2 Hörbücher und 3-5 Bücher aus. So ein Glück das es einen regelmäßigen Austausch mit der Büchereizentrale gibt… Vor den Ferien wurden mehr Bücher mitgenommen und die Große hat Bücher aussortiert… Sie hat für sich Rechenaufgaben auf einem karierten Block gemacht – „zum Üben, damit ich die Zahlen endlich kleiner schreiben kann!“ meinte sie.

    Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!
    Dann Euch auch einen guten Start ab Dienstag.

  4. Sigrid Lauer

    HGW für 10 Jahre!
    Habe noch keine Schulkinder, bin sozusagen nevSchulmama ak Lehrerin und darf mich selbst wieder auf Schule einstimmen… :-)

Schreibe einen Kommentar

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du brauchst nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken