baby abstillen wann, baby abstillen wie

HULK stillt ab – 10 Tipps von einer die keine Ahnung hat

Lesezeit: 2 Minuten

Wenn man zum Thema Abstillen nach Tricks sucht, findet man viele die  NUR dem Baby gelten. Ich suche aber Tipps für mich. Oder eher für meine Boobies.

  1. Am Besten ist es wenn Papa die Nächte übernimmt (Nope, geht hier nicht. Erstens muss er morgens auch hoch und ist nicht Arbeitnehmer und Chef in Personalunion, Zweitens ist er nachts auch oft einfach nicht da. Drittens ist der Dino nicht dämlich und weiss dass ich auch da bin, wer will denn dann die Vertretung?)
  2. Fahren Sie einfach eine Woche lang weg und lassen Sie den Brustnuckler zu Hause bei Papa. Wenn Sie wiederkommen hat sich alles erledigt.  (Sorry, auch das ist unrealistisch für uns. Da kann ich auch gleich die Nachtschwester aus dem Ostflügel kommen lassen.)
  3. Nicht abstillen bevor das Kind im Grundschulalter ist! Alles andere verwässert seine oder ihre Chancen ein Indigo Kind zu sein. (Googelt „Indigo Kind“ nicht!! Moment. Doch, tut es!)
  4. Fang gar nicht an zu stillen, dann hast du das Problem auch nicht.

Da ich diese Tipps absolut blödsinnig finde, weil sie in etwa 99% der Familien nicht praktiziert werden können, kommen hier meine eigenen.

Ich muss mich nämlich von meinem AUA MEINE BOOBIES TUN WEH ablenken.

  1. Mir hilft es, zu wissen dass der Dino inzwischen mit 23 Monaten nahrungsmitteltechnisch wirklich alles isst und deshalb nicht verhungern oder verdursten wird.
  2. Desweiteren hilft es, dass ich – im Gegensatz zu noch vor ein paar Monaten – inzwischen wirklich keinen Bock mehr habe. Ich fände es grandios zu wissen, dass er abends auch mal mit Papa oder Oma einschlafen kann ohne das es ein blosses „umfallen“ wäre.
  3. Ich trinke sehr viel Pfefferminztee, lutsche Pfefferminzbonbons und fühle mich wie ein Mentholmännchen. Nee, wie ein ganzer Eukalyptusbusch.
  4. Ich bilde mir ein der Tee hilft etwas.
  5. Man kann wohl seine (ich sag’s jetzt) Brüste (!) auch kühlen, das soll mit dem Spannungsschmerz helfen. Musste ich aber noch nicht.
  6. Ich sehe zwar aus wie Hulk kurz bevor er sein Shirt zerreisst, aber sonst gehts.
  7. Endlich mal riesige Hupen. Wenn die nur nicht so druckempfindlich wären.
  8. Ich habe gelesen zum kühlen kann man auch Quark draufschmieren oder Kohlblätter in den BH stecken. Musste ich beides noch nicht.
  9. Außerdem habe ich gelesen, dass nach 3 Nächten die meisten Kinder verstanden haben dass sie ganz viele andere Möglichkeiten haben. 1/3 hätten wir geschafft.
  10. Der Dino trägt es mal mehr, mal weniger mit Fassung. Tagsüber ists okay, in der Nacht ist es bisher schwierig für ihn und er ist traurig. Kann ich gut verstehen. Darf er sein.
  11. Hilfreich wäre vielleicht kurzfristig wenn er einen Schnuller zum Schlafen nehmen würde, macht er aber nicht. Versuch 236729 Mio. mit dem 328. Schnuller scheiterte. Ist ja eigentlich auch ganz gut. Dann ist zumindest das nicht der nächste Fall von Abgewöhnen in einem Jahr.
LIES AUCH
Ich glaub mich tritt ein Kind!

*Pfefferminzteeschlürfgeräusch*

Habt ihr noch Tipps? Ausser  „durchzuhalten“?

Das klingt jetzt total selbstsüchtig, aber: Caipi, ich kann dich schon riechen! Das wird toll mit uns!

———

Dankeschön fürs Lesen!

Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar unter diesem Blogpost hinterlässt. Gerne auch per Kommentaromat!

Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!

11 Comments

  1. Cynthia Welters

    Wir haben erstmal nur tagsüber nicht mehr gestillt. Nach zwei/drei Wochen, da hatten sich die Brüste dran gewöhnt auch nachts nicht mehr. Sonst habe ich nichts gemacht.

    Ich drück dir die Daumen, dass es gut klappt! 😊

  2. Yvonne vB

    ALso, unser Lütter wurde nach 23 Monate und 29 Tage abgestillt.. :-)
    Ich hatte da auch schon nicht mehr so viel Freude daran und plötzlich meinte er, dass er mich Nachts!!!!! (*kopfschüttel*) jede Stunde wecken müsste, weil ER jetzt aber die Brust wollte.

    Ich hatte da schon tagsüber ganz aufgehört und nur noch Abends gestillt, weil war kuschelig und überhaupt … Pfefferminztee hab ich auch probiert – ich glaub er mochte den Geschmack sehr… War also auch bei uns nicht so der Hit.
    Mit Salbeitee und – bonbons wurde die Milch weniger und er schimpfte, wenn er nicht genug bekam. Da hab ich ihm einfach seine Trinkwasserflasche gegeben und gesagt, dass er gerne noch etwas trinken kann und wir noch etwas kuscheln können. Aber die Brust nun leider alle ist. Das hat geklappt.
    Brustwarzen mit Pflaster abkleben hab ich auch gemacht. War nicht der Hit, denn Kinder reißen die einfach so runter. Noch mehr AUA…
    Also im Prinzip ist es schon mal gut, dass Du nicht mehr magst. Kuscheln ist sicherlich noch wichtig… Und leider auch aushalten… :-)
    Gutes Durchhalten und gute Besserung mit dem Brustaua. Das wird wieder gut – ehrlich!

  3. Anni

    Bei meiner Großen habe ich stückweise abgestillt, aber trotzdem nach Gefühl. Sie hat schon normal gegessen ( 10 Monate alt, eher schlecht als recht gegessen), aber wollte nach jeder Mahlzeit gestillt werden. Das haben wir abgeschafft. Und dann irgendwann nachts. Das Verwunderliche, war für uns beide gar kein Problem. Ach ja, aber kühlen musste ich, Ein Hoch auf die Brust-Thermopads von Lasinoh..Lanisoh…
    ..ihr wisst was ich meine.
    Mein Kleiner ist 7 Wochen alt und hat mich mit Clusterfeeding bekannt gemacht. Hätte ich nicht gebraucht und bin gespannt, wie das bei ihm wird. Einen Schnuller nimmt er zum Überbrücken leider auch nicht.

  4. Anna

    1. nach und nach abstillen….
    Was mir geholfen hat ist folgendes,
    Brust leer pumpen und dann straff abbinden 🙈. So blöd es klingt das hat bei mir am besten geholfen . Beim ersten Kind müsste ich von heut auf morgen abstillen (Milchallergie) beim zweiten hatte ich zum Schluss nur noch Nachts gestillt. Aber selbst da hat mein Körper Milch für den ganzen Tag gehabt 😨.
    Beim Kind : Hat mir ein gute Rat meiner Hebamme geholfen :es gibt kein stufen abstillen (damals nur noch nachts) ganz oder gar nicht sein!!!
    Wir haben es in der Elternzeit von meinem Mann gemacht. Da hat er den kleinen ins Bett gebracht. Nacht wenn er aufgewacht ist hab ich ihm einfach gesagt heut dein Wasser . Also eine Alternative angeboten und nicht gesagt was es nicht gibt …
    Bei uns waren es wirklich 3 hatte möchte und dann hat er fast durchgeschlafen..
    Ich wünsche dir Erfolg und gutes Gelingen! Jeder muss seinen eigenen Weg gehen 😉.

  5. Sophia

    Nicht ernst gemeinter Tipp: wieder schwanger werden. Hat jedenfalls bei mir funktioniert. Ist aber spätestens beim letzten Kind ausgereizt…

  6. Jeannette W.

    Ich habe damals gegen die schmerzen in der Brust einfach solchen selbstklebenden Stretch Verband genommen und ganz straff um die Brust gewickelt tagsüber. Das hat gut gestützt und jeden Tag war die Milch weniger. Und kühlen hat auch gut geholfen.

  7. Annette

    Hm. Sorry, Kein tipp. ist schon zu lange her. Ich kann nur Mitgefühl bieten. Und auch nur, so lange meine Brüste nicht aus solidarität mit weh tun.

    Aber danke für den Hinweis auf die Indiokinder. Bahahahahahahahahaha!

  8. Isabella

    Es gibt Phytolacca Globuli, die helfen, die Milchmenge zu reduzieren. Du kannst dich telefonisch in der Engelapotheke in Freiburg beraten lassen.
    Liebe Grüße

  9. Anika

    Hey,
    ich habe meinen Dicken langsam erst tags abgestillt und dann abends und ihn einfach an Milch aus der Flasche gewöhnt und dann hab ich im Shirt geschlafen, sodass er sich nicht andocken konnte……und das haben wir Nacht für Nacht gemacht und gemeinsam dadurch gekämpft….und schwupp war es vorbei.

    Hör auf dein Bauchgefühl und wenn ihr nachts Trickfilme schaut, dann ist das so ;)

    Chakka

Schreibe einen Kommentar

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du brauchst nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken