Mutter des Jahres

Kindergarten und Corona

Lesezeit: 2 Minuten

Kindergarten während Corona ist ja auch so eine Sache. Natürlich ist es sinnvoll die Kinder bei den passenden Symptomen zu Hause zu behalten, sicherheitshalber.

Andererseits macht es das mit der Kinderbetreuung natürlich nicht einfacher. Wie machen das andere, wenn man ein gesundes Kind in den Kindergarten bringt, und dann Vormittags das Telefon klingelt: „Es hat gehustet und fühlt sich nicht gut, holen Sie es bitte ab!“, gut ich kann dann den Stift, den Pinsel, den Kochlöffel oder den Mopp fallen lassen und mein Kind abholen.

Aber wie ist das bei anderen? Und wie denken sich das (nochmal: Es ist GUT UND SINNVOLL) die Verantwortlichen eigentlich? Angenommen ich würde in Hamburg arbeiten, da kann man den Stift gar nicht einfach fallen lassen.

Wie oft machen das Chefs mit? Wie oft macht der Kindergarten das mit? Wie lange bis man DIE Mutter ist die IMMER das kranke Kind in den Kindergarten bringt? Wie lange bis die Erzieher*innen mit den Augen rollen, weil das Kind schon wieder nicht so fit ist wie es optimalerweise sein sollte? (Ob sie das wirklich tun weiss ich natürlich nicht, das stelle ich mir vor.)

Wie lange bis Chefs mit den Augen rollen, weil man DIE Mutter ist die ihr Kind STÄNDIG abholen muss?

LIES AUCH
Vorsorgeuntersuchung 23plus3

Oder kurz gefasst, wie macht ihr das eigentlich alle? Habt ihr noch Homeoffice? Werden eure Kids nicht nach Hause geschickt? Wie läuft das in anderen Bundesländern?

 

Mutter des Jahres

Werde ich sicherlich nicht mehr.

———

Dankeschön fürs Lesen!

Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar unter diesem Blogpost hinterlässt. Gerne auch per Kommentar-o-mat!
Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!

2 Comments

  1. Annette

    Wir haben zum Glück seit Corona eine sehr freie homeofficeregelung. So kann ich ihn, wenn ich merke, dass er nicht fit ist, daheim lassen und von dort arbeiten. Ist zwar nicht optimal, geht aber wenns muss.

    Und es hilft, dass inzwischen beide Geschäftsführer und diverse Kolleg:innen auch Eltern sind. Da gibt es dann auch mehr Verständnis für Notfälle.

  2. Eva W

    Das alles ist nicht so einfach. Bei uns in der Kita (ich arbeite dort) geht gerade eine Erkältungswelle um. Fieber, Husten und Laufnase. Die Eltern sind größtenteils bemüht und lassen ihre Kinder zuhause, aber es sind auch viele Kinder in der Einrichtung mit Rotznase und Husten. Unsere Vorgabe vom Land RLP lautet: wenn keine weiteren Symptome innerhalb von 24 Std dazu kommen, dürfen die Kids wieder in die Kita. Und solange kein Fieber dabei ist oder der Husten zu schlimm, sind sie da. Natürlich stecken sich so weitere Kinder an, aber das ist im Herbst / Winter eben so. Auch ohne C.
    Meine Tochter geht auch in die Schule wenn sie etwas Husten hat, da sie leider sehr anfällig dafür ist. Wenn es zu schlimm ist, bleibt sie natürlich zuhause. Das habe ich schon so gehandhabt als sie noch in der Kita war, denn den ganzen Herbst/ Winter kann ich oder mein Mann nicht zuhause bleiben. Wir können beide kein Homeoffice machen.

    LG Eva

Schreibe einen Kommentar

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du brauchst nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken