Leben mit Coronavirus Tag 65

Lesezeit: 2 Minuten

Wähähähähähääää

Ich habe auf Coronavirus keine Lust mehr. Denn entweder stehe ich in der Küche und mache Schulkram mit den Kindern, oder ich stehe in der Küche und koche Essen, schnippel irgendwas klein und wasche ab.

Wenn ich mal total spannend Abwechslung haben will, dann mache ich die Wäsche oder putze hinter den Kindern her.

Gestern wars besser, da waren wir den ganzen Tag draußen und das Wetter war super. Heute hat es ab Mittags geregnet und meine Stimmung war dementsprechend. Wisst ihr was ich mal so richtig super fände?

Mal wieder einen ganz normalen Tag „vor Corona“. Es klingt wahnsinnig entspannt die Kinder über STUNDEN in die Schule zu schicken.

Stattdessen drucke ich Arbeitspläne und Zettel für die Tage des Heimunterrichts aus, und bin gespannt wie das nun alles so wird ab Montag.

Die Liste mit „Verhaltensregeln in der Schule“ ist jedenfalls sehr sehr lang. Ich bin mal gespannt was die Zwillinge erzählen werden, denn die beiden dürfen am Montag als erstes hin.

Montag, Mittwoch, Freitag die Zwillinge. Dienstag und Donnerstag Motti. Damit es auch ja keinen Tag ohne Kinder-Homeschooling gibt!!!!

Nee, im Ernst, bestimmt ist das ein logistisches Wunderwerk was da grade geplant wird, da kann man es niemandem recht machen.

LIES AUCH
Wie bei uns Kinderfotos entstehen

Aber trotzdem finde ich die Minister könnten sich mal ein bisschen zackiger daran machen sowas wie Coronageld für Familien zu beschliessen, denn nach normalem Arbeiten sieht das noch ziemlich lange nicht aus finde ich.

Zumindest nicht wenn man Kinder hat. Besonders nicht wenn man kleine Kinder hat. Wenn man mit ganz kleinen Kindern zu Hause sitzt, vermisst man sowieso so einiges.

Im ersten Lebensjahr vor allem eins: Schlaf. Danach seinen normalen Geisteszustand, danach dann irgendwas das ziemlich sicher das Kind grade noch in der Hand hatte und nun haben es irgendwelche Wurzelwichte entführt. GANZ SICHER.

Nebenbei auch noch ARBEITEN?

HA! Deshalb ist man ja in Elternzeit, ne?  Weil das nicht so geschmeidig geht.

Gut, wir Selbstständigen sind da dann meist völlig irre und arbeiten (irre schnell) wider. Selbst schuld oder so.

Apropos „Selbst Schuld“: Da bin ich ja auch mal gespannt ob das Corona-Elterngeld (oder wie auch immer es grade offiziell heißt) auch uns erreichen wird. Denn Selbstständige Eltern bekamen ja aktuell bisher nur den Rat:“ Nutzen Sie die Soforthilfe! ABER NICHT FÜRS PRIVATLEBEN. Nur fürs überstehen des Business!!!!“

Funfact: Wenn ich nicht arbeite, weil ich Kinder beschule und betreue, dann nutzt MIR auch das zweckgebundene Geld nix, denn (zum Glück) habe ich keine Angestellten oder nennenswerte Ausgaben die weiterlaufen würden.

LIES AUCH
Faulpelz-Freitag. Oder wie ich einfach rumlümmelte.

Um noch ein bisschen weiter in die Materie einzutauchen, Selbstständigen wie mir wird dann geraten, dass ich mich doch arbeitslos melden soll.

Was verrückt ist, denn wie das meine liebe Michelle so schon sagte (sie ist Fotografin) „Ich will mich nicht arbeitslos melden, ich will in meinem Job arbeiten!“.

Und man wäre ja auch gar nicht arbeitslos, wenn man nicht gezwungener Maßen die Kinder… ach ja nun drehen wir uns im Kreis.

Daher jetzt der Fokus auf tolle Dinge!

  1. Die Kinder schauen grade ohne zu murren TV, damit ich diesen Artikel schreiben kann.
  2. Immerhin ist morgen noch Wochenende!
  3. Vielleicht wird das Wetter wieder besser?
  4. Die Mädels haben alle bald Geburtstag. Leider ohne fette Party, aber die holen wir einfach nach. Immerhin haben sie alle an ihren Geburtstagen keine Präsenzschule. Also abgesehen vom Homeschooling, doch irgendwie Geburtstag. Mal sehen wann wir dann die Aufgaben machen.
  5. Jeder Tag den wir alle zusammen schaffen, ist ein Tag näher am Impfstoff.
  6. Hoffe ich.

 

Okay positiver wird es heute nicht mehr. So ein scheiss, ey.

———

Dankeschön fürs Lesen!

Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar unter diesem Blogpost hinterlässt. Gerne auch per Kommentar-o-mat!
Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!

2 Comments

  1. Inga

    Hier steht auch bald ein Geburtstag an. Da die Kinder wieder auf die Spielplätze dürfen und dort eh häufig sind, feiern wir einfach da. Das Gesundheitsamt hat sein Okay gegeben, wir dürfen nur nicht eine Schüssel mit Süßkram hinstellen in die dann alle ihre Finger stecken. Wir haben heute bei Metro Papiertragetüten gekauft und die füllen wir dann für jedes Kind mit Trinken und Süßigkeiten.

    Euren traditionellen Geburtstagsausflug könnt ihr mittlerweile ja wieder machen, oder?

Schreibe einen Kommentar

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du brauchst nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken