Blogprinzessin

Mama Exklusivzeit

Lesezeit: 2 Minuten

Zeit mit nur einem Kind alleine, ist bei uns selten. Meistens sogar unwahrscheinlich.

Denn meistens rennen bei uns eben viele Kinder durchs Haus, gerne auch noch zusätzlich Besuchskinder. Heute hatten die Zwillinge allerdings Oma Tag und so kam Motti in den Genuss Mama ganz für sich alleine zu haben.

Nach dem Frühstück verschwand sie nämlich zu einer Freundin zum spielen. Zum Mittagessen holte ich sie wieder ab und der Dino verschwand in den Mittagsschlaf, welchen er aktuell (und wenn ich es jetzt ausspreche wohl nicht mehr) regelmäßig macht und auch einfordert.

Und so kam es, das Motti und ich nicht nur zusammen -in Ruhe- entspannt Mittagessen konnten, nein sie konnte auch weiter an ihrem Plan üben. Sie möchte nämlich bis zum Ende der Sommerferien 1000 Minuten lesen geübt haben.

Für alle die sich das nicht so gut vorstellen können, dass sind etwa 17 Stunden. Ambitionierte Ziele kann sie. Meine Anforderung dabei ist, dass sie es zwar macht, aber sie den Spass dabei nicht verlieren soll.

Zum Mittagessen gab es Nudeln Bolognese, immer wieder lecker. Danach wollte ich „nur mal kurz“ was am Rechner machen und klickte aber fatalerweise auf den Button mit „Update machen?“.

Mimimi. 45 Minuten später konnte ich dann an den Rechner. SEUFZ.

LIES AUCH
Ich habe die Prinzessin nie gerettet

Motti zockte derweil Yoshis Crafted World, der Dino schlief. Ich wäre auch so gerne kurz auf dem Sofa eingeschlafen. Gähn.

Ging aber nicht, denn kaum wollte ich wegnicken musste Marc los zum Nachtdienst. Nickerchen und wacher Dino verträgt sich allerdings gar nicht.

Hier kürze ich mal eben ab, inzwischen ist es 22:10 Uhr und ich habe sowohl Kopf- als auch Gliederschmerzen. Auf dem Herd köchelt meine Hühnesuppe und der Dino liegt jammernd auf mir drauf. Warum muss Mama auch was essen? Warum kann sie nicht 24/7 neben mir sein?

PS. Mittags hatte Motti kurz 2 Stunden „Mamazeit“, das fand sie prima. Ich auch.

 

Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!

Schreibe einen Kommentar

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du brauchst nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken