Veganer Grießbrei mit Himbeersauce

Montag nach den Herbstferien

Lesezeit: 3 Minuten

Bei uns sind die Herbstferien ja letzte Woche zu Ende gegangen, daher ist für uns heute ein Montag wie alle anderen auch.

Wie alle anderen auch? Stopp, nein! Ein kleines gallisches Dorf… ah nee falscher Text.

Also nochmal. Der Morgen war dank Zeitumstellung viel viel entspannter als die letzten Monate, denn die Kinder waren schon um 6:00 Uhr wach. Normalerweise bekomme ich sie um 7:00 Uhr so halbwegs wachgeschüttelt. Aber jetzt, sechs Uhr und putzmunter.

Dafür liebe ich die ersten Tage nach der Umstellung zur Winterzeit ja. Im Sommer ist es wochenlang ein Krampf, aber im Winter…hach.

Jedenfalls saßen wir so alle schon sehr sehr früh am Frühstückstisch und die Kinder konnten vor der Schule wirklich noch eine ganze Stunde lang spielen

. Was bedeutete: Ich konnte ganz ohne Stress währenddessen unter die Dusche gehen, Kaffee trinken und…. haltet euch fest: In einer ZEITSCHRIFT LESEN. L-E-S-E-N. So wie früher!

Die Kinder schubste ich dann liebevoll Richtung Schule, den Dino zu Oma und dann setzte ich mich erstmal an den Rechner. Ein bisschen Emails, ein bisschen Social Media und diesen Text habe ich auch angefangen.

Dann warf ich einen Blick auf die Uhr. Höchste Zeit den Rechner zuzuklappen, wenn ich noch total entspannt einkaufen gehen wollte. Ihr kennt diese Momente sicherlich, wenn man ohne Kinder durch die Gänge schwebt und Ausnahmsweise nicht wie ein manischer Oktopus versucht irgendwie lebend durch den Supermarkt zu kommen.

LIES AUCH
Freitags beim Kinderarzt und weitere lustige Geschichten

So weit die Theorie. In der Praxis merkte ich erst in der Tiefgarage des Supermarkts, dass ich mein Portmonee zu Hause liegen gelassen hatte. Also es half ja nix, wieder zurück ins Auto und den ganzen Weg zurück.

SO VIEL also zu „entspannt einkaufen“. Konnte ich dann nämlich nicht mehr, ich rannte stattdessen wieder wie ein manischer Oktopus durch die Gänge. Hin-her und zurück und wenn ich länger darüber nachdenke, dann sah ich vermutlich eher aus wie ein Eichhörnchen das vor dem Winter hektisch Vorräte anlegt.

MUSS. SCHNELL. NOCH….KEINE.ZEIT.

Demnach freute ich mich natürlich auch riesig, dass ich auf dem Rückweg ewig an der einzigen Kreuzung im Dörfchen stehen durfte. Entschleunigung ist super, aber nicht so super, wenn man Grundschülerinnen hat die schon an die Haustür trommeln. Ist noch weniger super, wenn man nicht weiß wie diese reagiern und ob sie in Panik ausbrechen.

Aber Glück gehabt. Denn die Mädels waren zwar schon zu Hause, aber waren ganz entspannt und hatten am Gartentisch einfach schonmal mit den Hausaufgaben angefangen.

Leute, sie werden so schnell groß. Ehrlich.

Panik hatten sie jedenfalls keine. „Wieso denn Mama? Wir haben doch gesehen, dass das Auto nicht da war. Und es war klar das du dann bestimmt einkaufen bist.“

LIES AUCH
Schlaflos in Seatt... in meinem Schlafzimmer

Ähm ja. So habe ich auch geschaut. Waren die nicht grade noch klein. Meine Zwillingsbabys? Manometer!

Endlich drinnen angekommen, gab es heute zum Mittagessen Spaghetti mit Kürbis Bolognese für die Kiddies. Einfach weil wir davon gestern noch was übrig hatten. Ratz-Fatz aufgewärmt. Zack fertig.

Die Hausaufgaben hatten die Mädels auch alle fix fertig und nun warten wir auf den Spielbesuch für die Zwillinge. Motti hat sich außerhäusig verabredet, klar, man ist ja auch schon in der ZWEITEN KLASSE MAMA! Da muss man nicht mit den „kleinen“ Geschwistern und DEREN Freunden spielen.

Und ich? Ich habe noch ein Date mit dem Abwasch. Yeah!

Veganer Grießbrei mit Himbeersauce

Okay, das mit dem Abwasch musste warten, denn wenn dir die Nachbarin Einmachgläser für deinen Griesbrei mitbringt, dann musst du Griesbrei kochen. So will es das Griesbrei Gesetz von 1438.

Jetzt habe ich lecker-schmackofatzigen veganen Grießbrei mit Himbeersauce im Kühlschrank und bin happy.

Einziger Faux-pas des Abends: Ich dachte doch glatt Motti könne locker um 18:00 Uhr nach Hause spazieren. Grundsätzlich wohnt ihre Freundin auch nicht weit weg.

Aber ich hatte nicht mit der Winterzeit gerechnet. WARUM IST DAS DENN JETZT SCHON SO DUNKEL? STOCKDUNKEL um genau zu sein?

Wie gut das Marc grade eh draußen auf den Hof fuhr und Motti entgegen gehen konnte.

LIES AUCH
Die letzten schönen Sommertage

Jetzt essen wir gleich Abendbrot und dann geht es auch für alle ins Bett.

———

Dankeschön fürs Lesen!

Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar unter diesem Blogpost hinterlässt. Gerne auch per Kommentar-o-mat!

 

Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!

3 Comments

  1. Yvonne vB

    :-)
    Du hattest mich schon mit Deinem Eingangssatz bei Fatzebuck…
    Hey, man unsere Mädels waren auch entspannter und kamen leicht aus dem Bett. Sie haben zwar keine Stunde Zeit übergehabt, aber dieses Entspannte war cool.
    Winterzeit rockt schon… Abends ist es natürlich gerade sehr krass. Aber auch das gehört irgendwie dazu.

    Danke für den Einblick in Euren und besonders Deinen Tag. Ich mag Eichhörnchen und dass ich nicht die Einzige bin, die vor lauter Freude, die Hälfte vergisst… :-)
    Ganz liebe Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du brauchst nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken