Nach der Einschulung ist mitten im Chaos

Lesezeit: 2 Minuten
 ICH KANN MICH NICHT ZERTEILEN. HILFE!

Kennt ihr so Tage an denen ihr das Gefühl habt nichts, aber auch gar nichts geschafft zu haben? Ich habe heute so einen Tag. 

Eigentlich habe ich aber ganz viel geschafft, nur nicht in meinem Büro und auch nichts der Dinge die ich mir vorgenommen hatte. Was ich nämlich wollte, war eigentlich Rasen mähen. Allerdings sind es bei uns da draußen 30 Grad, und den Fehler mache ich nur ein einziges Mal.

Dafür habe ich Wäsche gewaschen, Kinder geduscht und aus dem Dreck befreit und Küche gesaugt und gewischt und das Spielzimmer gesaugt und die Treppe und die Mädels von der Schule abgeholt. Hausaufgaben überwacht und all so Kleinigkeiten die dafür sorgen, dass der Tag jetzt gleich vorbei ist.

Nur eben die nicht das waren was ich machen wollte. Morgen gibt es dann einen neuen Anlauf.

Außerdem diese Hitze. Ich weiss gar nicht was das jetzt noch soll, liebes Wetter. Bald ist September. Da habe ich Geburtstag, das ist im HERBST. Ich hatte mich jetzt echt schon so auf Sweatshirt Wetter eingestimmt und nun sitze ich hier und schwitze vom reinen sitzen. EKELIG.

Ansonsten gibt es bei uns heute ehrlicherweise nichts zu berichten, denn weder die Kinder noch ich haben heute irgendwas spannendes erlebt… kann ja nicht immer Knaller geben.

LIES AUCH
SSW 17+0 Bei der Hebamme

Sagt mal, so rein informativ, mir fällt grade ein… müssen Kinder im Kindergarten eigentlich immer noch mit Punkt 3 Jahren trocken sein? Ich habe das mal irgendwo gelesen, weiss aber nicht ob das noch stimmt. Solche „Trends“ ändern sich ja immer mal wieder.

Ich will den Dino nicht zwingen, aber sollte das üblich sein, dann müssen wir wohl langsam mal die Windel länger weglassen.  (Ohje, noch eine Baustelle.)

 

 

Oh und was mich auch interessiert: Ich bin ja erst seit etwas mehr als einer Woche Mutter von 3 Schulkindern. Wie macht ihr das denn, damit nicht das totale Hausaufgabenchaos ausbricht?

Motti kann schon ziemlich viel ziemlich gut alleine, aber natürlich braucht sie auch mal hier und da Hilfestellungen. Die Zwillinge brauchen natürlich jetzt am Anfang Hilfe bei fast allem. Welcher Hefter, was habe ich da nochmal auf, wie rum muss das Blatt abgeheftet werden, Wo ist mein Stift usw. usw.

Ich denke halt manchmal (zumindest jetzt noch, mir fehlt ja auch die Routine) ICH KANN MICH NICHT ZERTEILEN. HILFE!

Habt ihr Tipps?

Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!

11 Comments

  1. Sonni

    Zu deiner Frage mit dem trocken sein müssen – im Falle meiner Madame musste sie nicht trocken sein.
    Im Kindergarten gab es einen Raum pro Gruppe mit Wickeltisch,und waren noch einige Wickelkinder.
    Glaube aber nicht, dass wir repräsentativ für S-H sind, da wir in NRW/Düsseldorf wohnen.

    1. Katarina

      Huhu Sonni,

      ich glaube das ist tatsächlich von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt, aber alle die bisher geantwortet haben, sagen in ihren Kitas wäre das nicht nötig. Da zeichnet sich ja schon ein Trend ab. Ich werde einfach beim Kennenlerngespräch mal nachfragen nächstes Frühjahr.

      1. Inga

        Hey Katarina,

        die Kinder dürfen sehr gern auch mit Windel, Schnulli und Einschlafkuscheltier für den Mittagschlaf in die Kita kommen.

        Liebe Grüße, Inga

  2. Vroni

    In Bayern müssen dieKinder nicht trocken sein. Ich als Erzieherin und Sozialpädagogin sehe das auch als eine veraltete These an, aber das heißt ja nicht, dass manche Bundesländer das nicht doch auch noch anwenden.

    1. Katarina

      Hallo Vroni,

      vielen Dank für die Rückmeldung. Ich glaube ich werde das beim Kennenlerngespräch nächstes Frühjahr einfach mal ansprechen. Damit man eventuell irgendwas umsetzen kann und da ein bisschen Zeitpuffer hat.

  3. Anna

    Hallo Katharina,
    Also, auch, wenn bei dir angeblich nichts passiert, lese ich wahnsinnig gern mit.
    Und meine Kinder waren beide nicht trocken, als sie in den Kindergarten kamen und verlangt hat das auch nie jemand. Meine Große hat jetzt von selbst im Urlaub aufgehört, eine Windel zu tragen (unsere vorherigen windel-weglass-Aktionen waren eher Wunschdenken) und auch da haben sich die Erzieherinnen problemlos darauf eingestellt, das ein bisschen mit im Auge zu haben und bei Bedarf die Toilette anzubieten und ihr trotzdem beim Schlafen eine Windel anzuziehen. Alles ohne „du bist doch schon groß“ und derlei Gerede.
    Hätte von mir sein können
    Genau!
    Gerne gelesen

    1. Carolin

      Huhu,
      Zum Thema Wetter sage ich nur, auch die Baden Württemberger Schüler wollen Sonne in den Sommerferien haben, die gehen bei uns noch 3 Wochen!
      Trocken sein muss kein Kind mit 3 Jahren sein. Auch nicht im Kindergarten. Wobei ich es praktisch fand keine Windeln etc. in den KiGa schleppen zu müssen.

      Ansonsten hast du super viel geschafft an einem Tag! Kannst bei mir weiter saugen und wischen 😉

      Gute Nacht

      1. Katarina

        Huhu Caorlin,
        ha! Da hast du natürlich recht, in Restdeutschland ist ja noch Sommerferien. Gut dann jammere ich nicht und gönne euch den Sommer, ihr musstet ja auch noch in die Schule als wir uns schon die Sonne haben auf den Pelz brennen lassen.

        Das mit den Windeln in die Kita schleppen ist natürlich so eine Sache. Da hast du recht, so richtig Bock darauf habe ich auch nicht. Hmm.

        Dir heute einen schönen Tag :)

    2. Katarina

      Huhu Anna,

      das „von alleine“ finde ich am Besten. Erfahrungsgemäß gibt es da auch weniger Unfälle als wenn man (brutal gesagt) den Kindern die Windel wegnimmt.
      Super das bei euch die Erzieherinnen das ganz liebevoll begleitet haben :)

  4. Yvonne vB

    Hier bei uns im südlichen Ostfriesland ist es nicht mehr üblich, dass die Kinder trocken sein müssen. Wenn Du als Mama sagst, wir probieren das, dann wird man gerne vom Kiga mit unterstützt… Unser Lütter hatte einfach 3x Unterhosen, 2x Hosen, 1 Strumpfhose, 1 Tshirt, 1 Pulli in seiner Box. Jetzt gibt es eine Notfallgarnitur im eigenen Beutel. ;-)

    Hausaufgaben… Unsere sind 3 Schuljahre auseinander. Ich würde ausprobieren, was am Besten passt. Alle gleichzeitig klingt stressig. Wenn Du abschätzen kannst, wie lang die Zwillinge brauchen, im Anschluss die Große machen lassen. Dann könnten die Zwillinge spielen und du hättest etwas Zeit für aufkommende Fragen.
    Jedoch ohne Gewähr…
    Aber Zeit ist ja immer so ein kostbares Gut… Wenn die Termine und Verabredungen nicht wären, hätte man soviel Zeit… ;-)
    Dafür wünsche ich Dir und Euch eine gute Lösung! <3

    Die plötzliche Hitze ist mir auch sehr suspekt… Zudem hat mein Mann mit unserem Lütten es geschafft mir ne blöde Erkältung anzudrehen… Rotznasen sollten nicht geteilt werden, denn das ist nicht halbes Leid, sondern viel, viel mehr Leid für alle anderen…. Wenn so eine liebe Mami einfach fast ausfällt… :-)

    Aber ich versuch jetzt mal mit viel Flüssigkeit, Wärmetherapie (danke liebe Sonne!) und viel Liebe und entfernte Zuneigung (bloß nicht die anderen anstecken…) – gesund zu werden.

    Liebe Grüße!

    1. Katarina

      Huhu Yvonne,

      Das mit den Hausaufgaben im „Schichtsystem“ machen wir tatsächlich schon so, einfach aus dem Grund, dass die Zwillinge am liebsten immer vor dem Mittagessen die Hausaufgaben machen wollen und Motti danach.
      Wobei wir heute glaube ich erstmal essen werden. Nudeln mit Sommer-Bolognese gibts heute bei uns :)

Schreibe einen Kommentar

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du brauchst nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken