Unverhofft kommt oft

Lesezeit: 2 Minuten

Erinnert ihr euch an das „Bäng, Padauz, Schepper“ von vorgestern? Japp. Da ist mein Handy ja vom Tisch gesegelt.

Leider ist es nicht so unbeschadet wie es zuerst ausgesehen hat. Ich meine wie geht es, dass ALLES aussieht wie immer, aber der Lautsprecher kaputt ist, das Mikro und die Frontkamera auch und Sprachaufnahmen gehen nicht mehr und beim telefonieren fehlen einige „Tasten“ und hatte ich gesagt das es dauerhaft auf „Lautsprecher AN“ steht?

Ist natürlich total klasse, wenn man in dem Fall für Notfälle eigentlich überall die Handynummer angegeben hat. Den Anruf zwar annehmen kann, aber niemand einen dann hört.

Eigentlich war ein neueres Modell auch endlich mal wieder angesagt ABER, wer blickt bei diesen vierhundert Modellen pro Halbjahr denn noch durch? Ich hatte ja absichtlich bisher nicht gewechselt, weil ich nur „brauch ich nicht und brauch ich auch nicht und nein Körperscanner brauche ich auch nicht“ gesagt habe bei den „Neuerungen“.

Naja, aber nun ist es halt soweit, denn ein Handy mit dem man nicht telefonieren kann ist Mist. (Und die Schäden sind leider so arg, dass es unsinnig wäre es reparieren zu lassen -Umweltfreundlich ist was anderes Apple-)

Ich machte mich also auf in die Untiefen des Internets um rauszufinden welches der neueren Modelle (soll ja auch eine Weile Sicherheitsupdates bekommen) ich denn am wenigsten „nicht brauche“.

LIES AUCH
Muminsliebe

Währenddessen kam heute unser Auto zur Inspektion in die Werkstatt. Marc rechnete mit „Scheinwerfer erneuern und Scheibenwischerflüssigkeit nachfüllen“ ich rechnete mit gar nichts. Denn immer wenn ich bisher bei Autos gedacht habe „kommt easy über den TÜV“ rief mich die Werkstatt an und fragte ob ich schonmal ans verschrotten gedacht habe.

Daher dachte ich an nichts, erwartete nichts, und hoffte das es nicht so dicke kommt.

Soo dicke kam es dann auch nicht. Nur eine lange Liste von „muss noch gemacht werden“. Tschüss Geld! Ich tausche dich ein gegen ein Tip-Top Auto.

Das was mich an der ganzen Sache freut, ist dass ich jetzt bei allem wieder ne lange Weile ruhe haben werde. Das Auto wird dank der Wartung jetzt, nächstes Jahr über den Tüv fliegen, und ich plane kein neues Handy vor 2036.

Mehr Freiheit durch „Ach das dieses Corona-Jahr auch noch“.

2021 du glaubst nicht wie sehr du erwartet wirst.

Kurzer Hinweis in eigener Sache

Du hast keine Zeit ständig auf Facebook zu schauen ob du vielleicht etwas verpasst hast, weil du das erste Mal heute einen heißen Kaffee in der Hand hältst?

TRITT MEINEM CLUB BEI!
(So geht es mir nämlich auch.)


Mehr Infos findest du hier & Datenschutzerklärung.

Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!

3 Comments

  1. Susanne

    Hör bloß auf. Ich hab das Auto gestern auch abgeholt. Hat jetzt HU/AU. Aber was dafür noch gemacht werden musste… aua. Eigentlich schnell verkaufen die Kiste! Aber dann reichts noch immer nicht für ein Neues. Handy: Ich schwör auf mein Nokia 7.irgendwas. iPhone kommt mir nicht mehr ins Haus (nur beruflich leider).

Schreibe einen Kommentar

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du brauchst nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken